Hard- und Software-Optionen Übersicht

Hard- und Software-Optionen Übersicht

GPS Option

Mit der GPS Anbindung können die Positionsdaten von fast jedem handelsüblichen GPS-(Global Positioning System) Empfänger vom Recorder erfasst und aufgezeichnet werden. Die Daten werden synchron zur Recorderzeit abgespeichert und können dadurch mit zusätzlich aufgezeichneten Zeitreihen (TM, SQTMS) korreliert werden. Durch die Verwendung hocheffizienter Codierverfahren lassen sich auch sehr lange Versuchsfahrten mit hoher Genauigkeit aufzeichnen. So wird z. B. für die Aufzeichnung von 10000 km Wegstrecke weniger als 300kByte Datenspeicher benötigt. Die Daten können als NME0183 kompatible Datei oder als tabellarisches ASCII-File exportiert werden.

CAN-Bus Unterstützung

Über die CAN-Bus-Anbindugen können die dort übertragenen Meßgrößen vom Micro- Recorder erfasst und wie andere analoge Meßwerte online verarbeitet und aufgezeichnet werden. Zum Einsatz kommen alle weiter vorne beschriebenen Auswertungsmethoden wie z.B.: RF, TM, TAL, TALnD, SQTMS, etc. Die Weiterverarbeitung durch virtuelle Kanäle ist eben so möglich. Dadurch kann sich die Gesamtanzahl an Analogkanälen auf über 50 erhöhen.

Netzwerk Option

Mit dieser Hard- und Software-Erweiterung für die MATCH-II und MICRO-II Serie können bis 15 Geräte in einem Netzwerk zusammen betrieben werden. Alle Geräte im Netzwerk können dann von einem einzigen Terminal aus gesteuert und ausgelesen werden. Das Netzwerk kann dabei eine Ausdehnung von mehreren 100 Metern haben.

Remote Link Option

Remote Link erlaubt die Fernsteuerung eines oder mehrerer Recorder über das GSM-Netz inkl. Datenfernübertragung.

Fast Data Transfer

Diese Option erlaubt mittels eines speziellen USB-Adapters einen bis zu fünfmal schnelleres Auslesen der Messdaten aus dem MICRO-II und MATCH-II-Recorder.
Eine Nachrüstung für alle älteren Recorder ist möglich.

Datensätze

Die in der MAS-Produktfamilie implementierten direkt klassierenden Verfahren bieten die Möglichkeit, die komplexen Lastgeschehnisse extrem stark zu komprimieren, was sie vor allem für den Einsatz im Bereich der Langzeituntersuchungen prädestiniert. Leider geht durch Verfahren wie Rainflow- oder Verweildauer-Zählung jeglicher zeitliche Bezug verloren. Mit der Erweiterung „Datensätze“ ist der Recorder nun in der Lage, die klassierten Daten zu sammeln, zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch abzuspeichern und die Messung in einem neuen Datenbereich fortzusetzen.

Turmfußüberwachung

Der Röhrenmast einer Windkraftanlage ist erheblichen Biegebelastungen ausgesetzt. Um die Beanspruchung dieses sicherheitsrelevanten Bauteils im Betrieb erfassen zu können, hat sich die Aufzeichnung von Rainflow-Kollektiven in der Praxis bewährt.

Automatic Data Transfer

Bei der ADT-Software handelt es sich um eine eigenständige Software, die ausschließlich dem Datentransfer vom Recorder auf einen PC dient. Das Programm wird von der Kommandozeile gestartet. Alle Sonderfunktionen (Starten, Stoppen, Löschen) werden durch Kommandozeilenparameter gesteuert. Das Stoppen, Auslesen, Löschen und wieder Starten des Recorders lässt sich damit vollständig automatisieren. Durch die Verwendung des Windows-Dienstes Geplante Tasks lässt sich damit ein regelmäßiges Auslesen eines oder mehrerer Recorder realisieren. In Verbindung mit der Remote Link-(RL-)Option kann dies natürlich auch für die automatische Fernabfrage genutzt werden.

Virtuelle Analog Kanäle

Virtuelle Kanäle sind Messkanäle, die nicht direkt einem physikalischem Sensor zugeordnet sind, sondern den aktuellen Messwert aus der Verrechnung von analogen und digitalen Kanälen bestimmen.

VPOV - Virtual Power Off für RF

Bei einigen Anwendungen ist bekannt, daß sich bei Power-Off ein bestimmter, konstanter Messwert einstellt (z.B.: Motordrehzahl = 0). Dieser Wert kann jedoch messtechnisch nicht erfaßt werden, da er sich erst einstellt, wenn die Versorgungsspannung ausgefallen ist und bei Power-On bereits nicht mehr vorhanden ist. Um diesen Wert dennoch in der RF Messung berücksichtigen zu können, wird durch diese Erweiterung bei jedem Power-On ein virtueller Meßwert in den Datenstrom der Methode RF eingefügt, der dem tatsächlichen Power-Off-Wert entspricht.
Der Power Off Wert ist vom Benutzer für jeden Kanal einstellbar. Außerdem kann die Funktion für jeden Kanal einzeln deaktiviert werden.

RF-HS / TaL-HS - Highspeed für RF & TaL

Unter der Voraussetzung, daß nicht alle der möglichen 20 analogen Kanäle benutzt werden, besteht die Möglichkeit, die Methoden RF und TaL mit erhöhter Abtastrate auszuführen. Als Faustformel gilt maximale Abtastrate ist gleich 40kHz / Kanalanzahl. Für weitere Einzelheiten kontaktieren Sie uns bitte.

DS - Datensätze

Die Option Datensätze ermöglicht die Unterteilung der Gesamtmessung in mehrere Teilergebnisse, s.g. Datensätze. Der Datensatzwechsel kann durch ein externes digitales Signal, oder durch das Terminal-Programm erfolgen. Gespeichert werden die Datensätze entweder auf der eingesteckten FLASH-Speicherkarte (nur Micro-II) oder in ungenutztem, internem Speicher.

N-AJUST-ALL

Die „nAdjustAll“-Funktion erlaubt den gleichzeitigen Offsetabgleich von allen oder einigen analogen Kanälen. Dadurch wird für den Fall, daß für viele Kanäle innerhalb kürzerer Zeit wiederholt ein Abgleich erforderlich ist, die Prozedur der Nullpunktkorrektur erheblich vereinfacht.
Ob und auf welchen Wert abgeglichen werden soll, kann für jeden Kanal individuell eingestellt werden.

Hardware-Optionen für MICRO-II-Recorder

  • Alternative Filterfrequenz für Analogkanäle
  • Adapterkabel für Analogausgänge
  • Tiefpassfilter Butterworth 5 Hz

PCMCIA-Karten

  • ATA-Flashkarte im erweiterten Temperaturbereich 512 MB
  • 2 GB Compact ATA-Flashkarte
  • PCMCIA ATA 4 GB
  • PCMCIA ATA 16 GB

SOFTWARE-ERWEITERUNGEN FÜR TERMINALPROGRAMM

Track View

Dieser Zusatz zum MAS-Terminal-Programm ermöglicht die Darstellung der zurückgelegten Wegstrecke anhand der aufgezeichneten GPS-Daten. In Verbindung mit anderen zeitkorrelierten Aufzeichnungsverfahren wie z.B. TM oder DE, kann einfach zu jedem Zeitpunkt des aufgezeichneten Signals, die Position bestimmt und im Track View dargestellt werden.

DAMCALC - Damage-Calculator – Offline Lebensdauer-Berechung (ausgehend von Rainflowmatrizen)

Der Damage Calculator ist eine Erweiterung des MAS-Terminalprogramms zur nachträglichen (offline) Schadensrechnung (damage calculation) anhand aufgezeichneter Rain-Flow-Matrizen. Das Resultat, der Schadenswert ermöglicht die Bewertung der erfahrenen Lastwechsel bezüglich des Schadenseinflusses auf das untersuchte Bauteil. Bei der vom Damage Calculator verwendeten Methode wird von der "linearen Schadensakkumulations-Hypothese" (Pilgrem-Miner) ausgegangen. Ihr liegt die Annahme zu Grunde, dass sich die Einzelschädigungen unterschiedlicher Lastspiele linear aufsummieren lassen, um die Gesamtschädigung zu berechnen.
Grundlage der Schadensrechnung ist die Wöhler- bzw. Betriebslastenkennlinie. Die Parameter dieser Kennlinie werden im so genannten Damage-File abgelegt, das mit jedem Editor den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann. Optional besteht die Möglichkeit, die Parameter der Methode Damage Evolution (DE) zu verwenden.
DAMCALC setzt mindestens das Vorhandensein der Methode RF (Rainflow) voraus.

CAN-Datenbank-Anbindung

Diese Option für das Terminal-Programm unterstützt die Parametrierung der CAN-Bus-Kanäle anhand von CAN-Datenbank- Files im .DBC-Format.

ADT- Automatic Data Transfer

Bei der ADT-Software handelt es sich um eine eigenständige Software, die ausschließlich dem Datentransfer vom Recorder auf einen PC dient. Das Programm wird von der Kommandozeile gestartet. Alle Sonderfunktionen (Starten, Stoppen, Löschen) werden durch Kommandozeilenparameter gesteuert. Das Stoppen, Auslesen, Löschen und wieder Starten des Recorders lässt sich damit vollständig automatisieren. Durch die Verwendung des Windows-Dienstes Geplante Tasks lässt sich damit ein regelmäßiges Auslesen eines oder mehrerer Recorder realisieren. In Verbindung mit der Remote Link- (RL-) Option kann dies natürlich auch für die automatische Fernabfrage genutzt werden.

OLE- Offline-Evaluation

Nachträgliche Auswertung von TM nach RF, LC, RP + TaL Nachträgliche Auswertung von SQTMS nach RF, LC, RP

Export nach Diadem

Diese Option erlaubt den Export der folgenden Softwaren nach Diadem:

  • RF - Rainflow (incl. Level Crossing und Range Pair)
  • TM - Transient Mode
  • TaL - Time at Level
  • SQTMS - Sequential Peaks and Troughs with Time and Master/Slave concept
  • DE - Damage Evolution