Transient Mode with Trigger (Transientenmodus mit Trigger)

Transient Mode with Trigger (Transientenmodus mit Trigger)

Beschreibung der Auswertemethode

Bei dieser Auswertemethode wird das analoge Signal digitalisiert und im Speicher abgelegt. Da diese Art der Registrierung sehr speicherplatzintensiv ist, kann die Abtast- und damit Registrierrate im Speicher mit einem weiten Bereich für jeden Kanal getrennt (zwischen 0,001 Hz und 2.000 Hz pro Kanal) eingestellt werden. Um zusätzlich Speicherplatz einzusparen, wird der Benutzer durch verschiedene Triggermethoden unterstützt. Die Triggerung kann mit Pre- und Posttrigger ausgeführt werden.

Typische Anwendungen und Eigenschaften

Zusätzlich können Markierungen im Datenstrom abgelegt werden. Überall dort, wo der kontinuierliche Signal-Zeitverlauf vollständig erhalten bleiben soll, kann diese Methode der Registrierung angewendet werden.