Anwendung: Schiffsrumpf

Anwendung: SchiffsrumpfRecordertyp: MICRO-II

SW-Methode: Rainflow (RF) & Transient Mode mit Trigger (TM) & Time at Level (TaL), Sequentielle Extrema (SQTMS)

Kanäle: Zwanzig

Messobjekt: Experimentelle, zeitabhängige Spannungsanalyse bei Fertigung und Betrieb von Schiffs- und Stahlbaustrukturen

Messziel: Optimierung der Schweißnahtvorbereitung, der Schweißparameter und der Bauvorrichtung

Lesen Sie hierzu auch einen Artikel der MessTec & Automation 05/2005 über die Überwachung von Schweißgefügen mit dem SWIFT MICRO-II Recorder:

Größere Tragstrukturen im Schiffsbau wie auch im Stahlbau werden in der Regel durch Schweißen gefügt. Schweißen ist ein rigoroser technologischer Eingriff, der mit seinem lokalen Wärmeeintrag zu signifikanten Veränderungen des Werkstoffgefüges und zur Entstehung erheblicher Schrumpfkräfte führt. Die Behinderung der freien Schrumpfung im Nahtbereich während des Abkühlens ist die Ursache für Schweißdeformationen und Eigenspannungen. Diese erhöhen das Versagensrisiko unter Betriebslast. Für die Optimierung der Fügeverfahren und die Minderung von Versagensrisiken sind deshalb detaillierte Kenntnisse über die Verteilung von Deformationen und Spannungen erforderlich. Angesichts verschärfter Sicherheitsvorschriften gewinnt auch die Überwachung bereits existierender Strukturen ständig an Bedeutung. Kompletten Artikel aus MessTec & Automation 05/2005 über die Überwachung von Schweißgefügen mit dem SWIFT MICRO-II Recorder herunterladen: