Anwendung: Zementmühle

Anwendung: ZementmühleRecordertyp: MATCH-II

SW-Methode: RF + TaL

Kanäle: Vier

Messumfang: mehrere Monate

Messobjekt: Beanspruchungen an der Mühle, Temperaturverlauf

Messziel: Messung von Materialbeanspruchungen nach Bildung von Rissen im Chassis

Besonderheit: Extrem raue Umgebungsbedingungen, Spannungsversorgung mittels Trockenbatterie

Im Rahmen einer Langzeituntersuchung an einer Zementmühle wird an der Mahltrommel die Temperaturdifferenz an zwei Messpunkten und die mechanische Spannung an der höchstbeanspruchten Stelle der Struktur überwacht. Die Daten werden nach dem Rainflow-Verfahren aufgezeichnet. Durch einen externen Trigger werden zusätzlich einzelne Zeitschriebe abgelegt. Das geringe Gewicht und der geringe Stromverbrauch ermöglicht die direkte Montage der MAS MATCH-II an den rotierenden Messtellen. Dadurch kann die Versorgung aus einer Batterie erfolgen und der Einsatz anfälliger und teurer Schleifringe oder Telemetrie vermieden werden. Die hohe Temperatur und Staubkonzentration am Einsatztort stellen auch nach mehrmonatigem Einsatz kein Problem für die MAS MATCH-II dar.